Jin Shin Jyutsu

Kosmische Kunstlose Kunst, mich selbst zu erkennen - ( Mir zu Helfen)



 

JIN          (Dschinn)   heißt Wissender, mitfühlender Mensch


SHIN      (Schinn)      heißt Schöpfer


JYUTSU  (Jutsu)         heißt Kunst

 


Jin Shin Jyutsu ist eine jahrtausende Jahre alte Kunst zur Harmonisierung unserer Lebensenergie, bei der ausschließlich mit den Händen behandelt wird.  Jiro Murai, ein Japaner, hat diese Kunst im zwanzigsten Jahrhundert wiederentdeckt und weiterentwickelt.
Er gab dieses Wissen an Mary Burmeister weiter, einer Amerikanerin,

die es mit in den Westen brachte.


"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen,

durch die sie entstanden sind."
Albert Einstein


Durch Jin Shin Jyutsu machen wir aus Problemen Projekte. Wir gehen

über die alte Sichtweise hinaus und nutzen unsere inneren Ressourcen.

 

Der Mensch enthält in sich alles Wissen und alle Weisheit, die zur Heilung erforderlich sind.
Paracelsus

 

Die Behandlung, "Strömen" genannt, beruht auf der Vorstellung, dass es  am Körper 26 Zonen gibt,  die sogenannten Sicherheitsenergieschlösser,

die blockiert werden bei anhaltender Belastung und Stress.

Durch Berührung, Halten und Verbinden bestimmter Energieschlösser führt sie zu tiefer Entspannung und löst Blockaden im Verlauf der Energiebahnen. Das kann  bei vielen gesundheitlichen und seelischen Projekten helfen und unsere Einstellungen, wie Sorge, Angst, Wut, Trauer und Bemühung verwandeln. Energie kann wieder fließen und frische Kraft und Ideen uns durchströmen. Es bringt uns mehr in unsere Mitte, zu mehr Selbsterkenntnis und dadurch zu mehr Wohlgefühl und größerer Kreativität.

 

Wie bei der Meditation haben wir es auch beim Jin Shin Jyutsu mit etwas zu tun, das über den Verstand hinausgeht. Wir können es nur mit unserem ganzen Wesen erkennen und erfahren.

 

Schon eine oder wenige Behandlungen können viel bewirken.
Zehn Termine im Abstand von jeweils wenigen Tagen können dauerhaft Linderung bringen, wenn Sie auch sonst etwas für sich tun, z.B.

Ihre Ernährung umstellen. Häufig kommen die Impulse dafür von innen. Man hat plötzlich Lust auf gesundes Essen.

 

Selbsthilfe:

Besonders wirksam ist die Behandlung wenn Sie sich zusätzlich selbst  strömen. Gerne gebe ich Ihnen jeweils eine für Sie passende Selbsthilfe.

 

Zum Ausprobieren:
Der Zentralstrom gilt im Jin Shin Jyutsu als Lebensquelle. Er hat vielfältige Wirkungen und  entspannt sofort, deshalb nutzen viele ihn als Einschlafhilfe. Bei regelmäßiger Behandlung bringt dieser Strom körperlichen und seelischen Ausgleich und kann chronische Beschwerden lindern.

So geht's: Nehmen Sie sich anfangs für jede der folgenden Positionen etwa drei Minuten. Mit etwas Erfahrung spüren Sie dann selbst, wann es Zeit ist, die Position zu wechseln. Sie können die Übung auch in mehreren Abschnitten über den Tag verteilen oder nur wenige Positionen strömen.

Legen Sie mehrere Finger oder die Handfläche der rechten Hand mitten auf den Kopf und lassen Sie sie dort, bis Sie alle Punkte durchgegangen sind. 


Legen Sie Zeige-, Mittel-, und Ringfinger der linken Hand:

  1. zwischen die Augenbrauen 
  2.  auf die Nasenspitze
  3.  auf das Brustbein zwischen den Brüsten.
  4.  an das untere Ende des Brustbeins (Solarplexus).
  5.  auf das Schambein.

Lassen Sie die linke Hand auf dem Schambein und legen Sie zum Abschluss die rechte Handfläche (oder den Handrücken) auf das Steißbein.


Insgesamt dauert eine Behandlung etwa eine Stunde.

Kosten: 50 Euro

 

Ort: Remise an der Marie

         Marienburger Str. 5a, 2. Hof, 10405 Berlin (Google Maps →)